SAKE


Ueno Gourmet ist bekannt für ihren hochwertigen importierten Sake. Bereits früher zeigte euch Yoshiko Ueno-Müller die verschiedenen Facetten und Geschmacksrichtungen der Sakesorten. Yoshiko ist inzwischen sogar Gutachterin des japanischen Sake- Brauinstituts. Dieses Jahr wird der Sake-Workshop um das Thema Shochu (japanisches Destillat) ergänzt. Im Anschluss an die Workshops wird Sake verkauft. Degustation ab 18 Jahren, zuhören darf natürlich jeder. 

KUNSTGESCHICHTE

Gewinne einen Überblick über die faszinierende Vielfalt und zeitlose Schönheit japanischer Kunst. Von scharfen Schwertklingen zu glitzernden Lackobjekten, von filigranen Gürtelknöpfen zu spektakulären Samuraihelmen: Japanische Kunstgegenstände gehören zu den Highlights vieler europäischer Museumssammlungen. Dr. Alban von Stockhausen, Kurator am Bernischen Historischen Museum, stellt in seinem Vortrag einige dieser Meisterwerke vor und zeigt wie die einzigartigen Japanischen Kunstgegenstände ihren Weg nach Europa gefunden haben.

© Bernisches Historisches Museum, Bern. Foto: Stefan Rebsamen.

SWISS GO ASSOCIATION

Auch diese Jahr kannst du dein strategisches Geschick unter Beweis stellen und kluge Köpfe zu epischen Duellen herausfordern oder einfach unsere geduldigen und sympathischen Experten bitten, dir die Grundregeln des Go zu erklären. Das Turnier und der Workshop werden ebenfalls in diesem Raum stattfinden.

AIKIDO

Freut euch auf Fumika Thorimbert. Sie besitzt den vierten Dan im Shodokan Aikido und unterrichtet Aikido in Sion in der Schweiz.

Aikido nutzt die Energie und Kraft des Gegners und wandelt diese so um, dass der Angriff des Gegners gegen ihn angewendet werden kann. Eine Besonderheit des Shodokan Aikido ist das sogenannte Randori (zu Deutsch etwa: «freies Üben»). Randori lässt die gelernten «Kata» (Formen) in der Praxis zur Anwendung kommen.

In den Workshops lernt ihr die Form «Iza» und wie man sie zur Selbstverteidigung einsetzt.

EMIKO OKAMOTO SENCHA-TEE

Seit 2016 ist Emiko Okamoto vom Japan Tea Export Council als Botschafterin des japanischen Tees für die Schweiz beauftragt.
Sie wird dir die vielfältigen Tee-Sorten Japans und deren Gesunheitlichen Aspekte näher bringen. Dabei wirst du in den Genuss einer Degustation der verschiedenen Grünteeblätte kommen. Damit du deine gewonnen Kenntnisse gleich umsetzen kannst, wirst du eine Kyûsu, die japanische authentische Teekanne, gleich selber zubereiten.

IKEBANA BLUMENKUNST


Kyoko Ulrich, die Leiterin der Ikenobo Study Group Bern führt eine traditionelle Blumen-Zeremonie vor. Dabei arrangiert sie ein klassisches Ikebana Arrangement, welches in einem Tempel oder Schrein als Blumenopfer verwendet wird.

JAPANISCH LERNEN MIT SPASS

„Konnichiwa, Japan” sind die japanischen Lehrmittel im deutschsprachigem Raum für Anfänger bis Fortgeschrittene. An der JapAniManga Night wirst du deine ersten Schritte in der japanischen Konversation machen und die verschiedenen Schritsysteme Japans kennenlernen. Unterrichtet wirst du dabei von Kyoko. Kyoko ist eine Lehrerin die am Gymnasium, an der Unversität und an der Volkshochschule in München und Thüringen unterrichtet.

FEUERZEREMONIE

Im japanischen Buddhismus nennt man «Gomadaki» (zu Deutsch etwa: Das Holz, indem alle unsere Wünsche liegen) das Feuerritual, in welchem man mit kräftigem Feuer seine Wünsche verbrennt.

Mit dem energischen Verbrennen des «Gomadaki» in den Weisheit erweckenden Flammen des Shintoismus und Buddhismus, werden unsere weltlichen Begierden verbrannt und ausgemerzt.

Wir führen dieses Feuerritual mit allen Anwesenden statt und beten für die Gesundheit und den Frieden für uns alle.

Die weltlichen Sorgen und Verblendungen des Menschen wie Zorn und Torheit verbrennen und vernichten wir mit den shintoistischen und buddhistischen Flammen der Weisheit und wir richten ein reines Gebet für eure Gesundheit und Frieden für euch alle aus.

YÔKAI

In der Welt der Anime und Manga begegnet man ständig Spukgestalten, die schon seit Jahrhunderten durch die japanischen Erzählungen und Geschichten geistern. Diese Boten von der anderen Seite der Realität beschäftigen in den letzten Jahren auch grosse Forschungsprojekte in Japan. In einem Vortrag von Daniela Tan wirst du einige dieser Gestalten in ihren verschiedenen Erscheinungsformen kennenlernen und einen Einblick auf die Gegenwärtige Sichtweise der Yôkai in Japan erhalten.

COSPLAY FOTOGRAFIE

Im Cosplay Fotografie-Workshop bekommst du viele praxis-Tipps, um das Beste aus deinen Fotos herauszuholen. Du wirst diese rasch und einfach für dich umsetzen können. Egal ob du mit dem Smartphone oder der teuren Spiegelreflexkamera fotografierst, denn die Grundlagen sind natürlich immer dieselben.

Hansjürg Gschwend fotografiert seit 20 Jahren. Die letzten paar davon hauptsächlich im Bereich Cosplay. Er ist deshalb auch auf vielen Conventions anzutreffen. Die Bilder veröffentlicht er auf seinem Instagram Profil: cosplay_fotografie.schweiz.

UPCYCLING: AUS ALT MACH NEU

Hier erfährst du wie du Kostengünstige und Nachhaltige Cosplays herstellst. Du lernst wo du die Materialien besorgen kannst, wie man sie verarbeitet und auf welche Dinge du speziell achten musst.